Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile  
Stadt Wien

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Essstörungshotline Startseite
Essstörungshotline Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Essstörungsprävention in Schulen

Schulprävention

Immer mehr junge Menschen leiden unter Essstörungen. Doch Magersucht, Bulimie und Esssucht sind keine Ernährungsprobleme, sondern eine seelische Erkrankung, die Betroffenen und deren Angehörigen viel Leid verursacht.

Da Essstörungen häufig erstmals in der Pubertät auftreten, besteht eine langjährige enge Zusammenarbeit mit dem Wiener Stadtschulrat und Wiener Schulen in der Präventionsarbeit gegen Essstörungen.

Angebot der Wiener Gebietskrankenkasse

Die WGKK hat 2016 das Projekt "Gesunde Angebote für Schulen" ins Leben gerufen. Das Angebot steht allen Wiener Schulen jedes Schultyps zur Verfügung und umfasst einen Katalog zu folgenden Themen:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Suchtprävention
  • Psychosoziale Gesundheit
  • Schulentwicklung, materielle Umwelt und Sicherheit

Ernährung

Inhaltlich befasst sich dieser Schwerpunkt mit gesunder Ernährung, Herkunft von Lebensmitteln, Esssverhalten verschiedener Kulturen aber auch mit dem Thema Essstörungen.

Das Angebot richtet sich an die Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler als auch an die Lehrkräfte.

Für Jugendliche gibt es den Workshop "Diät-Faktencheck", der sich mit den vorherschenden Schönheitsidealen beschäftigt und u.a. auch Übungen zur Körperwahrnehmung und zu einem positiven Körperbild beinhaltet.

Für Lehrerinnen und Lehrer wird ein Workshop mit dem Titel "Zwischen Junk Food und Magerwahn - Essstörungen erkennen und richtig reagieren" angeboten. 

Psychosoziale Gesundheit

Auch bei diesem Projektschwerpunkt finden sich Workshops zu den Themen Schönheitsideale, Selbstwert und Körperwahrnehmung.

Zielsetzungen der Veranstaltungen

  • Wissen über Essstörungen fördern, um Früherkennung zu ermöglichen
  • Ursachen für die Entstehung von Essstörungen aufzeigen
  • Gängige Schönheitsideale und den Schlankheitswahn hinterfragen
  • Hilfestellung und Unterstützung geben im Umgang mit Betroffenen

Kosten

Jede Schule kann eine Förderung von maximal EUR 2.500 pro Semester beantragen. Bis zur Ausschöpfung dieses Betrages können beliebig viele Angebote ausgewählt werden. Die Berechnung der Förderung erfolgt nach den Kosten der 50-Minuten-Einheit je Angebot. Diese wird mit bis zu EUR 90 gefördert. Sollte eine Einheit mehr kosten, ist der Differenzbetrag von der Schule selbst zu tragen.Die Finanzierung erfolgt über das Wiener Programm für Frauengesundheit.

Anmeldung

Informationen erhalten Sie auf der Webseite der WGKK unter folgendem Link: http://www.wgkk.at/portal27/portal/wgkkversportal/content/contentWindow?contentid=10007.754309&action=2&viewmode=content

 

 

 

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten